Kürbis-Risotto mit Pastis und Estragon

Dieses feine, klassisch zubereitete Risotto fällt unter die Kategorie Kochen mit Alkohol. Ein guter Schuss Pastis und etwas Estragon verleihen dem Reisgericht eine aromatische Anis-Note, die den frischen Geschmack von Kürbis unterstreicht.

Ein Risotto braucht nur etwa 20 Minuten und eignet sich daher auch unter der Woche als schönes Abendessen zu zweit. Also ran an den Kochlöffel!

Zutaten

Für ein Rezept für etwa zwei Personen (als Hauptspeise) oder für vier Personen (als Vorspeise oder Zwischengang).

  • 1/2 Kürbis (Hokkaido, mittelgroß), in kleine Würfel geschnitten nicht größer als 1 cm Kantenlänge
  • 1 Klötzchen Butter (ca. 30 g)
  • 5 EL Olivenöl
  • 1-2 Schalotten, fein gewürfelt
  • ca. 250 g Risotto-Reis (z.B. Carnaroli)
  • ca. 2 TL getrockneten Estragon
  • 100 ml Pastis
  • etwa 0,5 l heiße Gemüsebrühe
  • Salz und Pfeffer

Zubereitung

Bei mittlerer Hitze die Schalotten und den Reis unter Rühren in Butter und Olivenöl andünsten, bis die Zwiebeln glasig sind. Mit Pastis ablöschen. Rühren. Mit etwas Gemüsebrühe angießen. Rühren. Unter stetigem Rühren also immer etwas Gemüsebrühe nachgießen, sobald die Flüssigkeit aufgesogen ist. Die Kochzeit beträgt ca. 15-20 Minuten. Das Risotto ist am Ende weich und cremig, aber die Reiskörner haben noch Biss, also einen festen Kern.

Nach etwa der Hälfte der Garzeit den Kürbis und den Estragon zufügen. Weiterrühren. Gegen Ende der Garzeit den Parmesan unterrühren und mit Salz und etwas Pfeffer abschmecken. Ich nehme das Risotto immer kurz vor Ende der Garzeit vom Feuer und lasse es vor dem Servieren noch ein paar Minuten mit geschlossenem Deckel in Ruhe ziehen (der Reis quillt dann noch ein wenig nach).

4 Antworten auf „Kürbis-Risotto mit Pastis und Estragon“

Ich freue mich über Ideen und Anregungen!