Einfaches Erbsen-Risotto mit Miso und Minze

Reis mit Erbsen und Erbsen mit Reis: Zusammen unschlagbar und eine echte Proteinbombe. Wir machen daraus ein einfaches, schnelles Risotto verfeinert mit Miso und frischer Minze, und ein ordentlicher Schlag Butter kommt auch dazu, ja.

Für das Rezept müssen es keine frischen Erbsen sein, tiefgekühlte Erbsen sind auch fein und haben den Vorteil, dass sie rund ums Jahr zu haben sind. Wer das Glück hat, frische Shiso-Blätter zu bekommen, kann diese nehmen anstelle der Minze. Und statt der Gemüsebrühe gerne auch eine Dashi-Brühe.

Los geht’s, hier kommt das Rezept:

Ein Teller mit Erbsen-Risotto mit Miso und Minze

Zutaten

Für zwei bis vier Personen.

  • 250 g Risotto-Reis
  • 300 g Erbsen
  • 60 g Butter
  • 50 g helle Miso-Paste
  • 1 kleine Zwiebel oder 2 Schalotten, fein gewürfelt
  • ca. 0,75 – 1 l heißer Gemüse-Fond (oder Dashi-Brühe)
  • 1 große Hand voll frischer Minze, grob gehackt (oder Shiso-Blätter)

Zubereitung

Etwa zwei Drittel von der Butter in einen Topf geben und erhitzen. Die Zwiebeln und den Reis zur flüssigen Butter geben und sachte rösten, bis die Zwiebeln glasig sind (aber nicht braun). Mit der Brühe ablöschen und unter stetigem Rühren nach und nach zum Reis zugeben. Nach etwa der Hälfte der Kochzeit (hier entscheidet das Bauchgefühl) die Erbsen zugeben, frische Erbsen ein wenig später. Am Ende der Kochzeit das Risotto vom Feuer nehmen und das Miso und die restliche Butter unterrühren. Die gehackte Minze unterheben und sofort servieren.

Ich freue mich über Ideen und Anregungen!