Zitronen-Couscous mit Broccolini

Couscous ist, wenn man das so sagen darf, eine sehr dankbare Grundlage für sommerliche Salatideen. Hier bereiten wir die Kügelchen aus Hartweizengrieß mit Salzzitrone und ein paar frischen Kräutern zu. Als gleichberechtigte Beilage gibt es gebratene Broccolini zum Zitronen-Couscous, und wer will gibt noch einen Klecks Joghurt dazu.

Das Rezept ist denkbar einfach:

Zutaten

  • 250 g Couscous
  • 1-2 Salzzitronen (je nach Größe)
  • 2 gehäufte TL Cumin (Kreuzkümmel)
  • etwas frisch geriebene Muskatnuss
  • 2-3 Frühlingszwiebeln
  • 1 Strauß glatte Petersilie
  • 7-8 EL Olivenöl
  • 1 Spritzer Agavensirup und ggf. etwas Salz zum Abschmecken
  • 1 Bund Broccolino
  • 2-4 EL Joghurt (optional)

Zubereitung

Die Salzzitrone(n) vom Inneren und insbesondere den Kernen befreien und mit 1-2 EL Olivenöl zu einer glatten Paste pürieren. Je nach Intensität der Salzzitronen benötigt man ca. 100 g Paste. Den Couscous in eine Schüssel geben und mit 250 ml kochendem Wasser aufgießen. Die Schüssel abdecken und den Couscous für etwa 5 Minuten ziehen lassen. In der Zwischenzeit die Frühlingszwiebeln in feine Ringe schneiden und die Petersilie grob hacken.

Dann die Zitronen-Paste, das restliche Olivenöl, Frühlingszwiebeln, Petersilie, Cumin und geriebene Muskatnuss unterheben. Mit einem Spritzer Agavensirup und ggf. etwas Salz abschmecken.

Die Broccolini anbraten. Zitronen-Couscous und Broccolini auf Tellern anrichten, ggf. jeweils mit einem Klecks Joghurt servieren.

Ich freue mich über Ideen und Anregungen!