Auberginen-Blätterteig-Tarte mit Pancetta

Das ist ein Rezept für Auberginen-Liebhaber. Weiche, cremige Auberginen auf luftigem Blätterteig. Etwas kross gebackene Pancetta kitzelt den puren Auberginen-Geschmack heraus. Und dazu natürlich eine ordentliche Prise Muskatnuss!

Ein einfaches Rezept mit im Wesentlichen nur drei Zutaten (wenn man den Blätterteig als eine Zutat zählt). Nur etwas Zeit muss man mitbringen, um die Auberginen richtig auf die Tarte vorzubereiten.

Zutaten

  • 2-3 Auberginen (oder 3-4 kleine Auberginen) – ca. 800g 1cm dicke Scheiben
  • Blätterteig für ein Ofenblech (ich habe gekauften Blätterteig genommen)
  • 3 gehäufte TL feines Salz
  • ca. 2-3 ELL Olivenöl
  • ca. 80g Pancetta in hauchdünne Scheiben geschnitten und dann nochmal in feine Streifen
  • Muskatnuss

Zubereitung

Zunächst die Auberginen in ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden, mit Salz einreiben und in einem Sieb auf einem Teller ca. 30 Minuten ziehen lassen – die Aubergine verliert dann schon einiges an Flüssigkeit. Die Auberginenscheiben dann abspülen und trockentupfen. Mit dem Olivenöl vermengen und auf einem Backblech ausbreiten. Die Auberginen bei ca. 160°C Umluft für etwa 30 Minuten backen.

Den Blätterteig auf einem weiteren Backblech ausrollen (ich habe meinen Teig in der Hälfte geteilt um zwei quadratische Stücke zu haben) – Backpapier benutzen oder Backblech zuvor einfetten. Die Auberginen auf dem Teig verteilen, großzügig Muskatnuss auf die Auberginen reiben und danach die Pancetta auf der Tarte verteilen. Den Ofen auf ca. 200°C Umluft (oder 220°C Ober-Unterhitze) hochstellen und die Tarte ca. 15-20 Minuten backen, bis der Teig goldgelb ist.

Die Auberginen-Blätterteig-Tarte aus dem Ofen nehmen und gleich warm servieren.

Ich freue mich über Ideen und Anregungen!